Nachrichtenarchiv 2013

Familienwochenende am 05./06. Oktober 2013

Das 7. Familienwochenende der Sächsischen Krebsgesellschaft fand auf dem Reiterhof der Familien Stude in Langenbernsdorf statt. Sechs Familien kamen in den Genuss, eine unbeschwerte Zeit in Gemeinschaft zu verbringen. Im Anschluss an eine ausführliche und interessante Hofführung von Frau Stude, äußerten die großen und kleinen Teilnehmer ihre Wünsche und Erwartungen für das Wochenende in einer Kennenlernrunde. Nach einem wohlschmeckenden Mittagessen und ausreichend Zeit zur freien Verfügung liefen wir zum nahegelegenen Pony- und Lamahof. Familie Schittko führte uns durch ein lustiges Mitmachprogramm. Dabei konnten die Kinder und Erwachsenen verschiedene Tiere, wie Hasen, Ziegen, Seidenhühner und Küken hautnah erleben. Attraktion waren Lama Egon und Alpaka Cappuchino, mit denen wir eine Wanderung durch das herbstliche Langenbernsdorf unternahmen. Zwischendurch gab es eine Stärkung mit Kaffee, Kakao und leckerem hausbackenen Kuchen. Ein Erlebnis, auf das sich die meisten  besonders freuten, war das Reiten. Dabei konnten sich die Kinder und auch die Erwachsenen auf großen und kleinen Pferden ausprobieren. Das treue Shetlandpony Isi nahm, ohne aus der Ruhe zu kommen, jeden noch so ängstlichen Reiter auf seinen Rücken. In geselliger Runde verbrachten wir bei einem köstlichen Grillbuffet, guten Gesprächen und Spielen den Abend.

Das leckere und reichhaltige Frühstück lockte jeden noch so müden Teilnehmer aus dem Bett. Eine Kremserfahrt mit Familie Fülle und nochmaliges Reiten standen am Vormittag auf dem Programm. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Auswertungsrunde verabschiedeten sich die Teilnehmer mit guten Erfahrungen und neugeschlossenen Kontakten.

	
Array
(
    [id] => 137
    [pid] => 8
    [tstamp] => 1382955453
    [headline] => Familienwochenende am 05./06. Oktober 2013
    [alias] => familienwochenende-am-0506-oktober-2013
    [author] => 
    [date] => 07.10.2013 11:16
    [time] => 1381137360
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Das 7. Familienwochenende der Sächsischen Krebsgesellschaft fand auf dem Reiterhof der Familien Stude in Langenbernsdorf statt. Sechs Familien kamen in den Genuss, eine unbeschwerte Zeit in Gemeinschaft zu verbringen. Im Anschluss an eine ausführliche und interessante Hofführung von Frau Stude, äußerten die großen und kleinen Teilnehmer ihre Wünsche und Erwartungen für das Wochenende in einer Kennenlernrunde. Nach einem wohlschmeckenden Mittagessen und ausreichend Zeit zur freien Verfügung liefen wir zum nahegelegenen Pony- und Lamahof. Familie Schittko führte uns durch ein lustiges Mitmachprogramm. Dabei konnten die Kinder und Erwachsenen verschiedene Tiere, wie Hasen, Ziegen, Seidenhühner und Küken hautnah erleben. Attraktion waren Lama Egon und Alpaka Cappuchino, mit denen wir eine Wanderung durch das herbstliche Langenbernsdorf unternahmen. Zwischendurch gab es eine Stärkung mit Kaffee, Kakao und leckerem hausbackenen Kuchen. Ein Erlebnis, auf das sich die meisten  besonders freuten, war das Reiten. Dabei konnten sich die Kinder und auch die Erwachsenen auf großen und kleinen Pferden ausprobieren. Das treue Shetlandpony Isi nahm, ohne aus der Ruhe zu kommen, jeden noch so ängstlichen Reiter auf seinen Rücken. In geselliger Runde verbrachten wir bei einem köstlichen Grillbuffet, guten Gesprächen und Spielen den Abend.

Das leckere und reichhaltige Frühstück lockte jeden noch so müden Teilnehmer aus dem Bett. Eine Kremserfahrt mit Familie Fülle und nochmaliges Reiten standen am Vormittag auf dem Programm. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Auswertungsrunde verabschiedeten sich die Teilnehmer mit guten Erfahrungen und neugeschlossenen Kontakten.

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2013 [parentJumpTo] => 89 [count] => 1 [class] => first even [newsHeadline] => Familienwochenende am 05./06. Oktober 2013 [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Familienwochenende am 05./06. Oktober 2013 [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/familienwochenende-am-0506-oktober-2013.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1381137360 [datetime] => 2013-10-07T11:16:00+02:00 )

Fortbildung Sozialarbeiter, 12.-14.09.2013, Paracelsusklinik Bad Elster

Bereits zum 17. Mal lud die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Fortbildung für die Mitarbeiter/innen der Tumorberatungsstellen und Kliniksozialdienste ein. Über 80 Teilnehmer und Referenten nahmen vom 12.09.-14.09.2013 an der Veranstaltung in der Paracelsus-Klinik am Schillergarten in Bad Elster teil, die von Herrn E. Heyne (Verwaltungsdirektor der Paracelsus-Klinik) und Herrn Dr. R. Porzig (Geschäftsführer der SKG) eröffnet wurde. Frau S. Mewes und S. Frenschkowski überbrachte den TeilnehmerInnen ein Grußwort vom Sächsischen Sozialministerium.

Das Programm gestaltete sich wieder sehr vielfältig. Den Teilnehmern wurden medizinische Vorträge zu den Themen „Neuroendokrine Tumoren – Diagnostik, Therapie, Nachsorge“ (Priv. Doz. Dr. med. habil. D. Quietzsch, Klinikum Chemnitz), „Pankreaskarzinom“ (Prof. Dr. med. habil. St. Leinung, Parkkrankenhaus Leipzig), „Tonsillenkarzinom/ Oropharynxkarzinom“ (Prof. Dr. med. habil. J. Oeken, Klinikum Chemnitz) angeboten.

Die psychosozialen und sozialrechtlichen Themen widmeten sich diesen Aspekten:

  • Sexualität und Partnerschaft nach Prostata-Karzinom (Prof. Dr. med. habil. D. Fahlenkamp, Bethanien-Krankenhaus, Chemnitz)
  • PEG und Lebensqualität (Silke Hopf, Heike Schell, HomeCare Fa. Alippi, Zwickau)
  • Betreuungsrecht (Detlef Dressel, Betreuungsverein Vogtland, Oelsnitz)
  • Leistungen der PKV bei Krebserkrankungen – am Beispiel der AXA Krankenversicherung (Jörg Spielmann, AXA Krankenversicherung, Köln)
  • Wunsch und Wahlrecht bei onkologischer Rehabilitation (Verona Becker, DRV Mitteldtl., Halle)
  • Kündigung und Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung (Marion Popadak, FAW Plauen, Integrationsfachdienst)
  • Depression und Suizidalität bei Krebspatienten (Prof. Dr. med. habil. H. Haltenhof, HBK Zwickau)
  • Pflege und Beruf – Absicherung pflegender Angehöriger (Silke Schwabe, Pflegestützpunkt Plauen)
  • Informationsbedarf und Einholung einer Zweitmeinung am UCC Dresden (Dipl. Psych. Beate Hornemann/ Dipl.-Med. Annekatrin Goerl, UCC und KID, Dresden)

Kulturelle Höhepunkte unterstützten die Teilnehmer dabei, die anspruchsvollen Schulungstage in entspannter Atmosphäre absolvieren zu können.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm erfuhr nach anonymer Befragung durch die Teilnehmer eine große Wertschätzung. Überwiegend wurde die Veranstaltung von den Befragten mit sehr gut bewertet. 

	
Array
(
    [id] => 134
    [pid] => 8
    [tstamp] => 1379940689
    [headline] => Fortbildung Sozialarbeiter, 12.-14.09.2013, Paracelsusklinik Bad Elster
    [alias] => fortbildung-sozialarbeiter-12-14092013-paracelsusklinik-bad-elster
    [author] => 
    [date] => 23.09.2013 14:51
    [time] => 1379940660
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Bereits zum 17. Mal lud die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Fortbildung für die Mitarbeiter/innen der Tumorberatungsstellen und Kliniksozialdienste ein. Über 80 Teilnehmer und Referenten nahmen vom 12.09.-14.09.2013 an der Veranstaltung in der Paracelsus-Klinik am Schillergarten in Bad Elster teil, die von Herrn E. Heyne (Verwaltungsdirektor der Paracelsus-Klinik) und Herrn Dr. R. Porzig (Geschäftsführer der SKG) eröffnet wurde. Frau S. Mewes und S. Frenschkowski überbrachte den TeilnehmerInnen ein Grußwort vom Sächsischen Sozialministerium.

Das Programm gestaltete sich wieder sehr vielfältig. Den Teilnehmern wurden medizinische Vorträge zu den Themen „Neuroendokrine Tumoren – Diagnostik, Therapie, Nachsorge“ (Priv. Doz. Dr. med. habil. D. Quietzsch, Klinikum Chemnitz), „Pankreaskarzinom“ (Prof. Dr. med. habil. St. Leinung, Parkkrankenhaus Leipzig), „Tonsillenkarzinom/ Oropharynxkarzinom“ (Prof. Dr. med. habil. J. Oeken, Klinikum Chemnitz) angeboten.

Die psychosozialen und sozialrechtlichen Themen widmeten sich diesen Aspekten:

  • Sexualität und Partnerschaft nach Prostata-Karzinom (Prof. Dr. med. habil. D. Fahlenkamp, Bethanien-Krankenhaus, Chemnitz)
  • PEG und Lebensqualität (Silke Hopf, Heike Schell, HomeCare Fa. Alippi, Zwickau)
  • Betreuungsrecht (Detlef Dressel, Betreuungsverein Vogtland, Oelsnitz)
  • Leistungen der PKV bei Krebserkrankungen – am Beispiel der AXA Krankenversicherung (Jörg Spielmann, AXA Krankenversicherung, Köln)
  • Wunsch und Wahlrecht bei onkologischer Rehabilitation (Verona Becker, DRV Mitteldtl., Halle)
  • Kündigung und Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung (Marion Popadak, FAW Plauen, Integrationsfachdienst)
  • Depression und Suizidalität bei Krebspatienten (Prof. Dr. med. habil. H. Haltenhof, HBK Zwickau)
  • Pflege und Beruf – Absicherung pflegender Angehöriger (Silke Schwabe, Pflegestützpunkt Plauen)
  • Informationsbedarf und Einholung einer Zweitmeinung am UCC Dresden (Dipl. Psych. Beate Hornemann/ Dipl.-Med. Annekatrin Goerl, UCC und KID, Dresden)

Kulturelle Höhepunkte unterstützten die Teilnehmer dabei, die anspruchsvollen Schulungstage in entspannter Atmosphäre absolvieren zu können.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm erfuhr nach anonymer Befragung durch die Teilnehmer eine große Wertschätzung. Überwiegend wurde die Veranstaltung von den Befragten mit sehr gut bewertet. 

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2013 [parentJumpTo] => 89 [count] => 2 [class] => odd [newsHeadline] => Fortbildung Sozialarbeiter, 12.-14.09.2013, Paracelsusklinik Bad Elster [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Fortbildung Sozialarbeiter, 12.-14.09.2013, Paracelsusklinik Bad Elster [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/fortbildung-sozialarbeiter-12-14092013-paracelsusklinik-bad-elster.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1379940660 [datetime] => 2013-09-23T14:51:00+02:00 )

Laufend gegen Krebs: Für jeden eine Sonnenblume als Dank

Über 7500 Euro sind beim „Sonnenblumenlauf 2013“ in Leipzig zusammengekommen. „Das waren viele Spenden für einen guten Zweck“, freuen sich Dr. Ralf Porzig, Geschäftsführer der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V und BARMER GEK Landesgeschäftsführer, Paul Friedrich Loose. Beide haben vor vier Jahren diesen Lauf aus der Taufe gehoben. Das erlaufene Spendengeld wird zu einem großen Teil wieder von Krebs betroffenen Familien zu Gute kommen.

Spannender Wettstreit zwischen den Teams

In der mit Sonnenblumen geschmückten Laufarena des Leipziger Leichtathletikzentrums, haben 222 aktive Läufer ihre Runden in flottem Tempo gedreht. Es standen Groß und Klein im ehrgeizigen Wettbewerb um die meisten gelaufenen Kilometer. Einige Sponsoren mussten sich warm anziehen, denn sie haben den vorher festgelegten Rundenbetrag zahlen müssen. Andere dagegen haben einen festen Betrag gezahlt. „Neben den Spenden, haben wir im Vorfeld eine feste Fördersumme für die Organisationen der Veranstaltung zugesichert“, sagt Loose und überreichte einen Scheck in der Höhe von 7000 Euro. Das Parkkrankenhaus Leipzig übergab eine Spende in der Höhe von 2000 Euro.

Läufer schenken Lebenszeit

Viele Leipziger haben keine Mühe und körperliche Anstrengung gescheut. Insgesamt 1561 Kilometer wurden für den guten Zweck zurückgelegt, das entspricht einer Strecke von Berlin nach Rom. „Die erlaufenen Spendengelder ermöglichen uns unter anderem die kostenfreien Angebote für von Krebs betroffenen Familien weiterzuführen. Die Läufer schenken so den Betroffenen ein Stück unbeschwerte Lebenszeit mit ihren Angehörigen“, so Porzig. Als Dank konnte jeder aktive Läufer eine Sonnenblume, das Symbol für Lebensfreude und Lebensmut, mit nach Hause nehmen.

	
Array
(
    [id] => 135
    [pid] => 8
    [tstamp] => 1380024728
    [headline] => Laufend gegen Krebs: Für jeden eine Sonnenblume als Dank
    [alias] => laufend-gegen-krebs-fuer-jeden-eine-sonnenblume-als-dank
    [author] => 
    [date] => 23.09.2013 14:11
    [time] => 1379938260
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Über 7500 Euro sind beim „Sonnenblumenlauf 2013“ in Leipzig zusammengekommen. „Das waren viele Spenden für einen guten Zweck“, freuen sich Dr. Ralf Porzig, Geschäftsführer der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V und BARMER GEK Landesgeschäftsführer, Paul Friedrich Loose. Beide haben vor vier Jahren diesen Lauf aus der Taufe gehoben. Das erlaufene Spendengeld wird zu einem großen Teil wieder von Krebs betroffenen Familien zu Gute kommen.

Spannender Wettstreit zwischen den Teams

In der mit Sonnenblumen geschmückten Laufarena des Leipziger Leichtathletikzentrums, haben 222 aktive Läufer ihre Runden in flottem Tempo gedreht. Es standen Groß und Klein im ehrgeizigen Wettbewerb um die meisten gelaufenen Kilometer. Einige Sponsoren mussten sich warm anziehen, denn sie haben den vorher festgelegten Rundenbetrag zahlen müssen. Andere dagegen haben einen festen Betrag gezahlt. „Neben den Spenden, haben wir im Vorfeld eine feste Fördersumme für die Organisationen der Veranstaltung zugesichert“, sagt Loose und überreichte einen Scheck in der Höhe von 7000 Euro. Das Parkkrankenhaus Leipzig übergab eine Spende in der Höhe von 2000 Euro.

Läufer schenken Lebenszeit

Viele Leipziger haben keine Mühe und körperliche Anstrengung gescheut. Insgesamt 1561 Kilometer wurden für den guten Zweck zurückgelegt, das entspricht einer Strecke von Berlin nach Rom. „Die erlaufenen Spendengelder ermöglichen uns unter anderem die kostenfreien Angebote für von Krebs betroffenen Familien weiterzuführen. Die Läufer schenken so den Betroffenen ein Stück unbeschwerte Lebenszeit mit ihren Angehörigen“, so Porzig. Als Dank konnte jeder aktive Läufer eine Sonnenblume, das Symbol für Lebensfreude und Lebensmut, mit nach Hause nehmen.

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2013 [parentJumpTo] => 89 [count] => 3 [class] => even [newsHeadline] => Laufend gegen Krebs: Für jeden eine Sonnenblume als Dank [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Laufend gegen Krebs: Für jeden eine Sonnenblume als Dank [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/laufend-gegen-krebs-fuer-jeden-eine-sonnenblume-als-dank.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1379938260 [datetime] => 2013-09-23T14:11:00+02:00 )

Viertes Sonnenblumenfest in Zwickau

Bereits zum vierten Mal fand am ersten September-Wochenende unter Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau, Frau Dr. Findeiß das Sonnenblumenfest im Zwickauer Schlobigpark statt.  Anspruch der Veranstaltung wie auch der Sächsischen Krebsgesellschaft ist es, vor allem unter dem Gesichtspunkt der Zunahme an Erkrankungen, über Krebs zu informieren und zu sensibilisieren. Wie bereits im vergangenen  Jahr wurde auch diesmal wieder der Informationsaspekt direkt in das Bühnenprogramm integriert, sodass die Referenten Informationen an die Anwesenden direkt von der Bühne weitergaben. Dem Moderator standen dabei Frau Arndt zum Thema „gesetzliche Vorsorgeleistungen“, die Diplom Psychologin Frau Winzer, Herr Dr. Otto und Frau Dr. Jacobi zu verschiedensten Aspekten zu Bewegung und Entspannung Rede und Antwort.

Trotz parallel laufender Veranstaltungen in Zwickau und Umgebung konnten auch zum diesjährigen Sonnenblumenfest der Sächsischen Krebsgesellschaft ca. 2000 Besucher und Akteure begrüßt werden.   Infostände boten den Anwesenden die Möglichkeit, sich zu Leistungen und Angeboten von Partnern zum Thema Gesundheit zu informieren.

Beim Sonnenblumenfest handelt es sich jedoch nicht nur um eine bloße Informationsveranstaltung – auch der Benefizgedanke steht im Mittelpunkt.  Mit unterschiedlichen sportlichen Aktivitäten wie Kistenstapeln, Klettern und Segway® und speziellen Bastel-, Spiel- und Wissensständen sowie Race for Life wurden daher wieder Gelder für Projekte der Sächsischen Krebsgesellschaft gesammelt. Diese Angebote wurden auch rege genutzt.

Unterstützt wurde in diesem Jahr unter anderem die Weiterbildung „Onkolotse“, welche bereits seit 2010 von der Sächsischen Krebsgesellschaft angeboten wird. Erneut unterstützt wurde das Projekt „Familienwochenende für von Krebs betroffene Familien“.  Mittlerweile haben mehrere dieser Wochenenden stattgefunden, mit denen Patienten und Angehörigen eine Auszeit von der schwierigen Aufgabe der Bewältigung  der Krankheit gewährt werden kann. Dieses Angebot erfreut sich weiterhin größter Beliebtheit, sodass man um die Intensivierung des Angebotes bestrebt ist. Die Sächsische Krebsgesellschaft sieht weiterhin auch einen hohen Bedarf an Versorgung von Krebspatienten im ländlichen Raum, weswegen erneut die Informationspunkte im ländlichen Raum zu den finanziell unterstützen Projekten gehörten.

Trotz des ernsten Themas ist es am 7. September 2013 wieder gelungen, im Schlobigpark Volksfeststimmung zu erzeugen und für dieses Thema zu sensibilisieren. Beigetragen dazu hat nicht zuletzt das Bühnenprogramm, das durch den Volksliederchor-Marienthal, die Band „Dorenoplain“, den Samurai Sport Westsachsen e.V., die Dance Academy und die Band „CRWTH“ wohlwollend unterstützt wurde.  

Insgesamt  596 Gummi-Enten und damit nochmals mehr als im Vorjahr machten sich gegen 16:30 Uhr auf ihre Reise entlang der Zwickauer Mulde.  Die Paten der Gummi-Enten unterstützen mit ihrer Patenschaft ebenfalls die Projekte der Sächsischen Krebsgesellschaft und können sich mit etwas Glück über Sachpreise freuen.

Mit der Bekanntgabe der Gewinnernummern des Entenrennens sowie dem musikalischen Ausklang durch die Band „CRWTH“ ging die Veranstaltung zu Ende. Möglich wurde sie nicht zuletzt durch zahlreiche Helfer, die Deutsche BKK, Sponsoren, Förderer und Aussteller. Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Zwickauer Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, sowie der Selbsthilfegruppe „Frauen Kontra Krebs“ aus Chemnitz. Die Mitglieder leisten seit dem Beginn der Veranstaltung 2010 durch Ihr Engagement am Glücksrad einen wertvollen Beitrag zum Erfolg des Sonnenblumenfests. Sie haben wieder Sonnenblumen für die Veranstaltung gebastelt und gemalt. Vielen Dank!

	
Array
(
    [id] => 139
    [pid] => 8
    [tstamp] => 1383130087
    [headline] => Viertes Sonnenblumenfest in Zwickau
    [alias] => viertes-sonnenblumenfest-in-zwickau
    [author] => 
    [date] => 10.09.2013 11:46
    [time] => 1378806360
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Bereits zum vierten Mal fand am ersten September-Wochenende unter Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau, Frau Dr. Findeiß das Sonnenblumenfest im Zwickauer Schlobigpark statt.  Anspruch der Veranstaltung wie auch der Sächsischen Krebsgesellschaft ist es, vor allem unter dem Gesichtspunkt der Zunahme an Erkrankungen, über Krebs zu informieren und zu sensibilisieren. Wie bereits im vergangenen  Jahr wurde auch diesmal wieder der Informationsaspekt direkt in das Bühnenprogramm integriert, sodass die Referenten Informationen an die Anwesenden direkt von der Bühne weitergaben. Dem Moderator standen dabei Frau Arndt zum Thema „gesetzliche Vorsorgeleistungen“, die Diplom Psychologin Frau Winzer, Herr Dr. Otto und Frau Dr. Jacobi zu verschiedensten Aspekten zu Bewegung und Entspannung Rede und Antwort.

Trotz parallel laufender Veranstaltungen in Zwickau und Umgebung konnten auch zum diesjährigen Sonnenblumenfest der Sächsischen Krebsgesellschaft ca. 2000 Besucher und Akteure begrüßt werden.   Infostände boten den Anwesenden die Möglichkeit, sich zu Leistungen und Angeboten von Partnern zum Thema Gesundheit zu informieren.

Beim Sonnenblumenfest handelt es sich jedoch nicht nur um eine bloße Informationsveranstaltung – auch der Benefizgedanke steht im Mittelpunkt.  Mit unterschiedlichen sportlichen Aktivitäten wie Kistenstapeln, Klettern und Segway® und speziellen Bastel-, Spiel- und Wissensständen sowie Race for Life wurden daher wieder Gelder für Projekte der Sächsischen Krebsgesellschaft gesammelt. Diese Angebote wurden auch rege genutzt.

Unterstützt wurde in diesem Jahr unter anderem die Weiterbildung „Onkolotse“, welche bereits seit 2010 von der Sächsischen Krebsgesellschaft angeboten wird. Erneut unterstützt wurde das Projekt „Familienwochenende für von Krebs betroffene Familien“.  Mittlerweile haben mehrere dieser Wochenenden stattgefunden, mit denen Patienten und Angehörigen eine Auszeit von der schwierigen Aufgabe der Bewältigung  der Krankheit gewährt werden kann. Dieses Angebot erfreut sich weiterhin größter Beliebtheit, sodass man um die Intensivierung des Angebotes bestrebt ist. Die Sächsische Krebsgesellschaft sieht weiterhin auch einen hohen Bedarf an Versorgung von Krebspatienten im ländlichen Raum, weswegen erneut die Informationspunkte im ländlichen Raum zu den finanziell unterstützen Projekten gehörten.

Trotz des ernsten Themas ist es am 7. September 2013 wieder gelungen, im Schlobigpark Volksfeststimmung zu erzeugen und für dieses Thema zu sensibilisieren. Beigetragen dazu hat nicht zuletzt das Bühnenprogramm, das durch den Volksliederchor-Marienthal, die Band „Dorenoplain“, den Samurai Sport Westsachsen e.V., die Dance Academy und die Band „CRWTH“ wohlwollend unterstützt wurde.  

Insgesamt  596 Gummi-Enten und damit nochmals mehr als im Vorjahr machten sich gegen 16:30 Uhr auf ihre Reise entlang der Zwickauer Mulde.  Die Paten der Gummi-Enten unterstützen mit ihrer Patenschaft ebenfalls die Projekte der Sächsischen Krebsgesellschaft und können sich mit etwas Glück über Sachpreise freuen.

Mit der Bekanntgabe der Gewinnernummern des Entenrennens sowie dem musikalischen Ausklang durch die Band „CRWTH“ ging die Veranstaltung zu Ende. Möglich wurde sie nicht zuletzt durch zahlreiche Helfer, die Deutsche BKK, Sponsoren, Förderer und Aussteller. Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Zwickauer Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, sowie der Selbsthilfegruppe „Frauen Kontra Krebs“ aus Chemnitz. Die Mitglieder leisten seit dem Beginn der Veranstaltung 2010 durch Ihr Engagement am Glücksrad einen wertvollen Beitrag zum Erfolg des Sonnenblumenfests. Sie haben wieder Sonnenblumen für die Veranstaltung gebastelt und gemalt. Vielen Dank!

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2013 [parentJumpTo] => 89 [count] => 4 [class] => odd [newsHeadline] => Viertes Sonnenblumenfest in Zwickau [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Viertes Sonnenblumenfest in Zwickau [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/viertes-sonnenblumenfest-in-zwickau.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1378806360 [datetime] => 2013-09-10T11:46:00+02:00 )

Veranstaltungshinweis

Kopf-Hals-Tumore machen 5% aller Krebserkrankungen weltweit aus.
Aufgrund der unspezifischen Symptome gehen Patienten oftmals sehr spät zum Arzt und der Tumor befindet sich bereits in einem fortgeschrittenem Stadium. Rechtzeitige Diagnose und Überweisung zum Facharzt erhöhen die Heilungschancen eines Patienten.

Risiko KOPF-HALS-TUMORE
Sind Sie betroffen?

http://www.kopf-hals-krebs.de/

25. September 2013
14:00 bis 18:00 Uhr
Universitätsklinikum Leipzig
Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Faltblatt herunterladen

	
Array
(
    [id] => 133
    [pid] => 8
    [tstamp] => 1378473285
    [headline] => Veranstaltungshinweis
    [alias] => veranstaltungshinweis
    [author] => 
    [date] => 06.09.2013 15:10
    [time] => 1378473000
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Kopf-Hals-Tumore machen 5% aller Krebserkrankungen weltweit aus.
Aufgrund der unspezifischen Symptome gehen Patienten oftmals sehr spät zum Arzt und der Tumor befindet sich bereits in einem fortgeschrittenem Stadium. Rechtzeitige Diagnose und Überweisung zum Facharzt erhöhen die Heilungschancen eines Patienten.

Risiko KOPF-HALS-TUMORE
Sind Sie betroffen?

http://www.kopf-hals-krebs.de/

25. September 2013
14:00 bis 18:00 Uhr
Universitätsklinikum Leipzig
Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Faltblatt herunterladen

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2013 [parentJumpTo] => 89 [count] => 5 [class] => even [newsHeadline] => Veranstaltungshinweis [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Veranstaltungshinweis [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/veranstaltungshinweis.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1378473000 [datetime] => 2013-09-06T15:10:00+02:00 )

Lehrgang „Bewegung/Entspannung und Ergotherapie“ in Bad-Elster vom 13.-14.06.13

Vom 13. bis 14. Juni 2013 fand der Lehrgang „Bewegung, Entspannung und Ergotherapie“der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. für Mitglieder und Interessierte von Selbsthilfegruppen in der Paracelsusklinik Bad-Elster statt.

tl_files/images/Neuigkeiten/2013/IMG_1011.jpg

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Frau Elsner, Mitarbeiterin der Paracelsusklinik und Frau Rummer, Beraterin in der SKG, begrüßt.

Dem sehr ansprechenden und gut verständlichen Vortrag „Umgang mit Folgebeeinträchtigungen nach Chemo- und Strahlentherapie“ von Chefärztin Frau Dr. Junghans folgten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit großem Interesse. Sie nahmen rege die Möglichkeit wahr, im Anschluss ihre Fragen zu stellen.

Danach erfolgte die Einteilung der Teilnehmer in Gruppen. Eine Gruppe trainierte körperliche Fitness unter Anleitung eines engagierten Mitarbeiters der Klinik bei Wassergymnastik. Die andere Gruppe übte das Entspannen nach der von Jacobsen entwickelten Methode der Progressiven Muskelrelaxation.

Nach einer Kaffepause gab es für alle eine kurze Einführung in die Musiktherapie. Anschließend erlernten die Teilnehmer unter der humorvollen Anleitung von Herrn Schmidt einen Schreittanz und konnten beim meditativen Tanz ihr Körpergefühl zum Ausdruck bringen.

Im Abendprogramm begeisterte die Sängerin „Marlene Dietrich“ bei Liedern aus den Fünfzigern das Publikum. In gemütlicher Runde fand der Abend im Cafè des Hotels Sonnenhof bei regem Austausch seinen Ausklang.

Der zweite Tag ging in bewährter Weise mit dem Wechsel von Wassergymnastik und Entspannungstraining weiter. Alle trafen sich danach beim Kreativen Gestalten in den Räumen der Ergotherapie. Beim Flechten einer Kugel mit Material von Lianen konnte Fingerfertigkeit trainiert werden. Danach stand Nordic Walking oder Wandern auf dem Programm. Der Lehrgang fand bei einem guten Mittagessen sein Ende. Bei der Abschlussrunde mit der Auswertung des Lehrgangs gab es sehr gute und gute Rückmeldungen.

	
Array
(
    [id] => 132
    [pid] => 8
    [tstamp] => 1372834685
    [headline] => Lehrgang „Bewegung/Entspannung und Ergotherapie“ in Bad-Elster vom 13.-14.06.13
    [alias] => lehrgang-bewegungentspannung-und-ergotherapie-in-bad-elster-vom-13-140613
    [author] => 
    [date] => 03.07.2013 08:52
    [time] => 1372834320
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Vom 13. bis 14. Juni 2013 fand der Lehrgang „Bewegung, Entspannung und Ergotherapie“der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. für Mitglieder und Interessierte von Selbsthilfegruppen in der Paracelsusklinik Bad-Elster statt.

tl_files/images/Neuigkeiten/2013/IMG_1011.jpg

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Frau Elsner, Mitarbeiterin der Paracelsusklinik und Frau Rummer, Beraterin in der SKG, begrüßt.

Dem sehr ansprechenden und gut verständlichen Vortrag „Umgang mit Folgebeeinträchtigungen nach Chemo- und Strahlentherapie“ von Chefärztin Frau Dr. Junghans folgten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit großem Interesse. Sie nahmen rege die Möglichkeit wahr, im Anschluss ihre Fragen zu stellen.

Danach erfolgte die Einteilung der Teilnehmer in Gruppen. Eine Gruppe trainierte körperliche Fitness unter Anleitung eines engagierten Mitarbeiters der Klinik bei Wassergymnastik. Die andere Gruppe übte das Entspannen nach der von Jacobsen entwickelten Methode der Progressiven Muskelrelaxation.

Nach einer Kaffepause gab es für alle eine kurze Einführung in die Musiktherapie. Anschließend erlernten die Teilnehmer unter der humorvollen Anleitung von Herrn Schmidt einen Schreittanz und konnten beim meditativen Tanz ihr Körpergefühl zum Ausdruck bringen.

Im Abendprogramm begeisterte die Sängerin „Marlene Dietrich“ bei Liedern aus den Fünfzigern das Publikum. In gemütlicher Runde fand der Abend im Cafè des Hotels Sonnenhof bei regem Austausch seinen Ausklang.

Der zweite Tag ging in bewährter Weise mit dem Wechsel von Wassergymnastik und Entspannungstraining weiter. Alle trafen sich danach beim Kreativen Gestalten in den Räumen der Ergotherapie. Beim Flechten einer Kugel mit Material von Lianen konnte Fingerfertigkeit trainiert werden. Danach stand Nordic Walking oder Wandern auf dem Programm. Der Lehrgang fand bei einem guten Mittagessen sein Ende. Bei der Abschlussrunde mit der Auswertung des Lehrgangs gab es sehr gute und gute Rückmeldungen.

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2013 [parentJumpTo] => 89 [count] => 6 [class] => last odd [newsHeadline] => Lehrgang „Bewegung/Entspannung und Ergotherapie“ in Bad-Elster vom 13.-14.06.13 [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Lehrgang „Bewegung/Entspannung und Ergotherapie“ in Bad-Elster vom 13.-14.06.13 [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/lehrgang-bewegungentspannung-und-ergotherapie-in-bad-elster-vom-13-140613.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1372834320 [datetime] => 2013-07-03T08:52:00+02:00 )