Aktuelles

11. Sächsischer Krebskongress: Die DNA und der Krebs

Rund 650 - 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich am 13. April 2019 in Chemnitz getroffen, um im Rahmen des Sächsischen Krebskongresses aktuelle Strategien bei Krebserkrankungen kennenzulernen, neue Ansätze zu diskutieren, den aktuellen Stand der Wissenschaft zu reflektieren und in den kollegialen Erfahrungsaustausch zu treten.

In Chemnitz findet zertifizierte Versorgung von Krebspatientinnen und -patienten statt. Die Stadt ist damit als wichtiges Behandlungszentrum in diesem Bereich zu sehen, sodass die Veranstalter zum wiederholten Male die Technische Universität als Veranstaltungsort für den Kongress gewählt haben.

Die Weitergabe fehlerhafter genetischer Informationen ist die Grundlage jeder Krebsentstehung. Dies erfordert neue innovative Konzepte in der Krebsmedizin: Interdisziplinäre Therapieansätze und die organübergreifende Betrachtung der Erkrankung sind dabei von zunehmender Bedeutung. Daher hat die Sächsische Krebsgesellschaft e. V. in diesem Jahr den Kongress unter das Motto „Die DNA und der Krebs“ gestellt. Sie wird damit den aktuellsten Entwicklungen in der Onkogenetik und den damit verbundenen Erkenntnissen zu Ursachen von Krebs gerecht.

Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hat dabei Sachsens Sozialministerin, Barbara Klepsch, übernommen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Kongresspräsidentin, Frau Univ.-Prof. Dr. Ursula Froster. Zu den neusten Entwicklungen in der Gesundheitspolitik konnte anschließend der Generalsekretär der Deutschen Krebsgesellschaft, Dr. Johannes Bruns, begrüßt werden. Mit einer spannenden Ist-Stands-Analyse der personalisierten Krebstherapie in 2019 und einem entsprechenden weiterführenden Ausblick durch Frau Prof. Dr. Sonja Loges aus Hamburg schloss die Eröffnungsveranstaltung des Kongresses ab und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten in die Sitzungen entsprechend Fach- bzw. Interessengebiet.

Im Fachkongress der Mediziner fanden in zwei Vortragssälen parallel Sitzungen zu den Themen Genetik und Krebs, neuen chirurgische und strahlentherapeutischen Ansätze, Immuntherapie und Krebs, Kombination von Chemotherapie und zielgerichteter Therapien sowie Lifestyle und Malignom zu je drei Fachvorträgen inklusive Diskussion statt. Zusätzlich konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Firmensymposien zur personalisierten Therapie und zu Optionen bei CLL wählen.

Im Programm für das medizinische Fach- und Assistenzpersonal kamen Referenten zu relevanten Themen aus der klinischen Praxis zu Wort. So gab es drei Sitzungen zu den Themen Innovative Krebstherapie, Palliativmedizin und zu Berufsbildern im Wandel.

Den Abschluss des Kongresses markierte der Vortrag von Frau Dr. Daniela Piontek (Sächsische Landesärztekammer). Sie stellte Strukturen der Klinischen Krebsregistrierung in Sachsen vor und präsentierte erste Ergebnisse, sodass sich zusammen mit der ebenfalls stattfindenden Präsentation der Tumorzentren ein umfassendes Bild der Lage im Freistaat ergab.

Parallel zum Fachkongress wurde ein Patiententag für Betroffene, Angehörige und Interessierte durchgeführt. Dabei wurden insgesamt drei Themenblöcke mit Vorträgen renommierter Referenten aus Medizin und Forschung vorgestellt, in denen aktuelles Wissen kompakt und verständlich für Patientenbedürfnisse aufbereitet wurde. Zu den Angeboten des Vortragsprogramms gehörten Informationen zu neuen Therapieansätzen bei häufigen Krebserkrankungen, aber auch zu speziellen Themen wie Vererbbarkeit von Brustkrebs, Bewegung und Tanz und zu den topaktuellen Themen Telemedizin und Digitalisierung. Eine Ausstellung von Partnern vor allem aus der Region, von Rehabilitationskliniken, der Deutschen Krebsstiftung und von den regionalen Selbsthilfegruppen rundete dieses kostenfreie Angebot ab.

Die Veranstaltung wurde für das Fortbildungszertifikat der Sächsischen Landesärztekammer sowie durch die Registrierung beruflich Pflegender mit jeweils sechs Punkten bewertet. Das Fortbildungsprogramm wurde von insgesamt 50 Experten aus ganz Deutschland gestaltet.

	
Array
(
    [id] => 364
    [pid] => 22
    [tstamp] => 1555588249
    [headline] => 11. Sächsischer Krebskongress: Die DNA und der Krebs
    [alias] => id-11-saechsischer-krebskongress-die-dna-und-der-krebs
    [author] => 
    [date] => 18.04.2019 13:49
    [time] => 1555588140
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Rund 650 - 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich am 13. April 2019 in Chemnitz getroffen, um im Rahmen des Sächsischen Krebskongresses aktuelle Strategien bei Krebserkrankungen kennenzulernen, neue Ansätze zu diskutieren, den aktuellen Stand der Wissenschaft zu reflektieren und in den kollegialen Erfahrungsaustausch zu treten.

In Chemnitz findet zertifizierte Versorgung von Krebspatientinnen und -patienten statt. Die Stadt ist damit als wichtiges Behandlungszentrum in diesem Bereich zu sehen, sodass die Veranstalter zum wiederholten Male die Technische Universität als Veranstaltungsort für den Kongress gewählt haben.

Die Weitergabe fehlerhafter genetischer Informationen ist die Grundlage jeder Krebsentstehung. Dies erfordert neue innovative Konzepte in der Krebsmedizin: Interdisziplinäre Therapieansätze und die organübergreifende Betrachtung der Erkrankung sind dabei von zunehmender Bedeutung. Daher hat die Sächsische Krebsgesellschaft e. V. in diesem Jahr den Kongress unter das Motto „Die DNA und der Krebs“ gestellt. Sie wird damit den aktuellsten Entwicklungen in der Onkogenetik und den damit verbundenen Erkenntnissen zu Ursachen von Krebs gerecht.

Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hat dabei Sachsens Sozialministerin, Barbara Klepsch, übernommen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Kongresspräsidentin, Frau Univ.-Prof. Dr. Ursula Froster. Zu den neusten Entwicklungen in der Gesundheitspolitik konnte anschließend der Generalsekretär der Deutschen Krebsgesellschaft, Dr. Johannes Bruns, begrüßt werden. Mit einer spannenden Ist-Stands-Analyse der personalisierten Krebstherapie in 2019 und einem entsprechenden weiterführenden Ausblick durch Frau Prof. Dr. Sonja Loges aus Hamburg schloss die Eröffnungsveranstaltung des Kongresses ab und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten in die Sitzungen entsprechend Fach- bzw. Interessengebiet.

Im Fachkongress der Mediziner fanden in zwei Vortragssälen parallel Sitzungen zu den Themen Genetik und Krebs, neuen chirurgische und strahlentherapeutischen Ansätze, Immuntherapie und Krebs, Kombination von Chemotherapie und zielgerichteter Therapien sowie Lifestyle und Malignom zu je drei Fachvorträgen inklusive Diskussion statt. Zusätzlich konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Firmensymposien zur personalisierten Therapie und zu Optionen bei CLL wählen.

Im Programm für das medizinische Fach- und Assistenzpersonal kamen Referenten zu relevanten Themen aus der klinischen Praxis zu Wort. So gab es drei Sitzungen zu den Themen Innovative Krebstherapie, Palliativmedizin und zu Berufsbildern im Wandel.

Den Abschluss des Kongresses markierte der Vortrag von Frau Dr. Daniela Piontek (Sächsische Landesärztekammer). Sie stellte Strukturen der Klinischen Krebsregistrierung in Sachsen vor und präsentierte erste Ergebnisse, sodass sich zusammen mit der ebenfalls stattfindenden Präsentation der Tumorzentren ein umfassendes Bild der Lage im Freistaat ergab.

Parallel zum Fachkongress wurde ein Patiententag für Betroffene, Angehörige und Interessierte durchgeführt. Dabei wurden insgesamt drei Themenblöcke mit Vorträgen renommierter Referenten aus Medizin und Forschung vorgestellt, in denen aktuelles Wissen kompakt und verständlich für Patientenbedürfnisse aufbereitet wurde. Zu den Angeboten des Vortragsprogramms gehörten Informationen zu neuen Therapieansätzen bei häufigen Krebserkrankungen, aber auch zu speziellen Themen wie Vererbbarkeit von Brustkrebs, Bewegung und Tanz und zu den topaktuellen Themen Telemedizin und Digitalisierung. Eine Ausstellung von Partnern vor allem aus der Region, von Rehabilitationskliniken, der Deutschen Krebsstiftung und von den regionalen Selbsthilfegruppen rundete dieses kostenfreie Angebot ab.

Die Veranstaltung wurde für das Fortbildungszertifikat der Sächsischen Landesärztekammer sowie durch die Registrierung beruflich Pflegender mit jeweils sechs Punkten bewertet. Das Fortbildungsprogramm wurde von insgesamt 50 Experten aus ganz Deutschland gestaltet.

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2019 [parentJumpTo] => 89 [count] => 1 [class] => first even [newsHeadline] => 11. Sächsischer Krebskongress: Die DNA und der Krebs [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => 11. Sächsischer Krebskongress: Die DNA und der Krebs [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/id-11-saechsischer-krebskongress-die-dna-und-der-krebs.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1555588140 [datetime] => 2019-04-18T13:49:00+02:00 )

MammaLOG in Leipzig – Siebtes Symposium zum Mammakarzinom

Unter der Überschrift Die zielgerichtete Therapie des fortgeschrittenen Mammakarzinoms“ hat am 27.03. das erste wissenschaftliche Symposium 2019 der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V. stattgefunden.

Wie bereits in den vergangenen Jahren standen wieder neue und interessante Studiendaten zur Therapie der Patientinnen in fortgeschrittenen Tumorstadien im Mittelpunkt der Präsentationen.

Ein besonderes Anliegen dieser Veranstaltung besteht darin, Medizinern wichtige Hinweise für die praktische Umsetzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse zu vermitteln. Dies betrifft vor allem die zielgerichtete Therapie des metastasierten Mammakarzinoms mit Antikörpern. Besonders interessant sind die Fortschritte auf dem Gebiet der immunologischen Tumortherapien.

Dies spiegelte sich im Programm des Tages wider. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Herrn Prof. Dr. Uwe Köhler, schlossen sich vier entsprechende Fachvorträge an.

Im ersten Programmteil gaben die Referenten Frau Dr. Dagmar Langanke (Brustzentrum St. Elisabeth-Krankenhaus) und Herr Dr. Eike Simon (Nordwestsächsisches Brustzentrum) den Anwesenden eine Aktualisierung zum HER- bzw. HER2-positiven Mammakarzinom.

Nach einer kurzen Pause gab Frau Dr. Catrin Frömter (Klinikum St. Georg) die aktuellen AGO Empfehlungen 2019 an die anwesenden Kolleginnen und Kollegen weiter. Den Abschluss der Vortragsreihe bildete der Vortrag zur Patientenführung unter neuen zielgerichteten Therapien durch Herrn Dr. Dirk Forstmeyer (Universitätsklinikum).

Mit einem Schlusswort von Prof. Dr. Köhler und Frau Prof. Dr. Bahriye Aktas (Universitätsklinikum) fand das diesjährige Symposium seinen Abschluss.

Die Veranstaltung, an der in diesem Jahr beinahe 90 Medizinerinnen und Mediziner teilnahmen, wurde mit 3 Fortbildungspunkten der Sächsischen Landesärztekammer bewertet.

	
Array
(
    [id] => 363
    [pid] => 22
    [tstamp] => 1554358973
    [headline] => MammaLOG in Leipzig – Siebtes Symposium zum Mammakarzinom
    [alias] => mammalog-in-leipzig-siebtes-symposium-zum-mammakarzinom
    [author] => 
    [date] => 04.04.2019 08:22
    [time] => 1554358920
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Unter der Überschrift Die zielgerichtete Therapie des fortgeschrittenen Mammakarzinoms“ hat am 27.03. das erste wissenschaftliche Symposium 2019 der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V. stattgefunden.

Wie bereits in den vergangenen Jahren standen wieder neue und interessante Studiendaten zur Therapie der Patientinnen in fortgeschrittenen Tumorstadien im Mittelpunkt der Präsentationen.

Ein besonderes Anliegen dieser Veranstaltung besteht darin, Medizinern wichtige Hinweise für die praktische Umsetzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse zu vermitteln. Dies betrifft vor allem die zielgerichtete Therapie des metastasierten Mammakarzinoms mit Antikörpern. Besonders interessant sind die Fortschritte auf dem Gebiet der immunologischen Tumortherapien.

Dies spiegelte sich im Programm des Tages wider. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Herrn Prof. Dr. Uwe Köhler, schlossen sich vier entsprechende Fachvorträge an.

Im ersten Programmteil gaben die Referenten Frau Dr. Dagmar Langanke (Brustzentrum St. Elisabeth-Krankenhaus) und Herr Dr. Eike Simon (Nordwestsächsisches Brustzentrum) den Anwesenden eine Aktualisierung zum HER- bzw. HER2-positiven Mammakarzinom.

Nach einer kurzen Pause gab Frau Dr. Catrin Frömter (Klinikum St. Georg) die aktuellen AGO Empfehlungen 2019 an die anwesenden Kolleginnen und Kollegen weiter. Den Abschluss der Vortragsreihe bildete der Vortrag zur Patientenführung unter neuen zielgerichteten Therapien durch Herrn Dr. Dirk Forstmeyer (Universitätsklinikum).

Mit einem Schlusswort von Prof. Dr. Köhler und Frau Prof. Dr. Bahriye Aktas (Universitätsklinikum) fand das diesjährige Symposium seinen Abschluss.

Die Veranstaltung, an der in diesem Jahr beinahe 90 Medizinerinnen und Mediziner teilnahmen, wurde mit 3 Fortbildungspunkten der Sächsischen Landesärztekammer bewertet.

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2019 [parentJumpTo] => 89 [count] => 2 [class] => odd [newsHeadline] => MammaLOG in Leipzig – Siebtes Symposium zum Mammakarzinom [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => MammaLOG in Leipzig – Siebtes Symposium zum Mammakarzinom [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/mammalog-in-leipzig-siebtes-symposium-zum-mammakarzinom.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1554358920 [datetime] => 2019-04-04T08:22:00+02:00 )

Fotowettbewerb der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V.

Die Sächsische Krebsgesellschaft e. V. sucht die schönsten Landschafts- und/oder Architekturfotografien Sachsens für einen neu zu erstellenden Jahreskalender 2020. Die besten Motive werden von einer Jury bewertet und können mit Angabe des Fotografen im Kalender veröffentlicht werden. Wir freuen uns, wenn Ihnen diese Idee gefällt und Sie Ihre digitalen Bilder an info@skg-ev.de einsenden! Mit der Einsendung von Bildern erklären Sie sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

	
Array
(
    [id] => 362
    [pid] => 22
    [tstamp] => 1551259785
    [headline] => Fotowettbewerb der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V.
    [alias] => fotowettbewerb-der-saechsischen-krebsgesellschaft-e-v
    [author] => 
    [date] => 27.02.2019 09:49
    [time] => 1551257340
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Die Sächsische Krebsgesellschaft e. V. sucht die schönsten Landschafts- und/oder Architekturfotografien Sachsens für einen neu zu erstellenden Jahreskalender 2020. Die besten Motive werden von einer Jury bewertet und können mit Angabe des Fotografen im Kalender veröffentlicht werden. Wir freuen uns, wenn Ihnen diese Idee gefällt und Sie Ihre digitalen Bilder an info@skg-ev.de einsenden! Mit der Einsendung von Bildern erklären Sie sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

[addImage] => 1 [singleSRC] => tl_files/images/Neuigkeiten/2019/camera-1381663_640.jpg [alt] => [size] => a:3:{i:0;s:0:"";i:1;s:0:"";i:2;s:12:"proportional";} [imagemargin] => a:5:{s:6:"bottom";s:0:"";s:4:"left";s:0:"";s:5:"right";s:0:"";s:3:"top";s:0:"";s:4:"unit";s:0:"";} [imageUrl] => [fullsize] => 1 [caption] => [floating] => above [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2019 [parentJumpTo] => 89 [count] => 3 [class] => even [newsHeadline] => Fotowettbewerb der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V. [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Fotowettbewerb der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V. [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/fotowettbewerb-der-saechsischen-krebsgesellschaft-e-v.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1551257340 [datetime] => 2019-02-27T09:49:00+01:00 [width] => 640 [height] => 377 [arrSize] => Array ( [0] => 640 [1] => 377 [2] => 2 [3] => width="640" height="377" [bits] => 8 [channels] => 3 [mime] => image/jpeg ) [imgSize] => width="640" height="377" [href] => tl_files/images/Neuigkeiten/2019/camera-1381663_640.jpg [attributes] => data-lightbox="61c408" [src] => tl_files/images/Neuigkeiten/2019/camera-1381663_640.jpg [title] => [linkTitle] => [addBefore] => 1 [margin] => )

Ausgabe 2018 des Innovationsreports der SKG erschienen

Seit dem Jahr 2015 veröffentlicht die Sächsische Krebsgesellschaft e. V. eine Broschüre unter der Überschrift „Innovationsreport Krebs“. Dabei handelt es sich um ein als Periodikum angelegtes Format, in dem innovative Ansätze umfassend und fachlich seriös für Betroffene und Angehörige aufbereitet und verständlich vorgestellt werden.

In der Vergangenheit wurden die folgenden Themen in dieser Reihe behandelt: innovative Ansätze in Diagnostik und Therapie, medikamentöse Therapie, Chirurgie, aktuelle Trends in der Prävention sowie der supportiven (unterstützenden) Therapie und Palliativmedizin, Liquid Biopsy, Big Data, Biomarker, Fortschritte in der Immuntherapie und „der informierte Patient“.

In der neu erschienenen vierten Ausgabe werden neue Krebstherapien in der Hämatoonkologie, beim Nierenzell- und Urothelkarzinom und bei gastrointestinalen Tumoren vorgestellt. Außerdem informieren die Autoren den Leser, welche Möglichkeiten bei therapiebedingter Übelkeit und Erbrechen zur Verfügung stehen.

Der aktuelle Innovationsreport kann ab sofort kostenfrei bestellt werden. Wenden Sie sich dazu einfach direkt an die Sächsische Krebsgesellschaft e. V., z. B. via E-Mail an info@skg-ev.de

Das Heft ist auch auf dem Internetangebot unter www.innovationsreport-krebs.de zu finden. Interessierte erhalten hier alle Ausgaben zum Onlineanschauen und zum Download sowie weitere Angebote der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V. und weiterer Partner in Wort und Bild zu innovativen Entwicklungen zum Thema Krebs.

	
Array
(
    [id] => 361
    [pid] => 22
    [tstamp] => 1549273951
    [headline] => Ausgabe 2018 des Innovationsreports der SKG erschienen
    [alias] => ausgabe-2018-des-innovationsreports-der-skg-erschienen
    [author] => 
    [date] => 04.02.2019 10:50
    [time] => 1549273800
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Seit dem Jahr 2015 veröffentlicht die Sächsische Krebsgesellschaft e. V. eine Broschüre unter der Überschrift „Innovationsreport Krebs“. Dabei handelt es sich um ein als Periodikum angelegtes Format, in dem innovative Ansätze umfassend und fachlich seriös für Betroffene und Angehörige aufbereitet und verständlich vorgestellt werden.

In der Vergangenheit wurden die folgenden Themen in dieser Reihe behandelt: innovative Ansätze in Diagnostik und Therapie, medikamentöse Therapie, Chirurgie, aktuelle Trends in der Prävention sowie der supportiven (unterstützenden) Therapie und Palliativmedizin, Liquid Biopsy, Big Data, Biomarker, Fortschritte in der Immuntherapie und „der informierte Patient“.

In der neu erschienenen vierten Ausgabe werden neue Krebstherapien in der Hämatoonkologie, beim Nierenzell- und Urothelkarzinom und bei gastrointestinalen Tumoren vorgestellt. Außerdem informieren die Autoren den Leser, welche Möglichkeiten bei therapiebedingter Übelkeit und Erbrechen zur Verfügung stehen.

Der aktuelle Innovationsreport kann ab sofort kostenfrei bestellt werden. Wenden Sie sich dazu einfach direkt an die Sächsische Krebsgesellschaft e. V., z. B. via E-Mail an info@skg-ev.de

Das Heft ist auch auf dem Internetangebot unter www.innovationsreport-krebs.de zu finden. Interessierte erhalten hier alle Ausgaben zum Onlineanschauen und zum Download sowie weitere Angebote der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V. und weiterer Partner in Wort und Bild zu innovativen Entwicklungen zum Thema Krebs.

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2019 [parentJumpTo] => 89 [count] => 4 [class] => odd [newsHeadline] => Ausgabe 2018 des Innovationsreports der SKG erschienen [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Ausgabe 2018 des Innovationsreports der SKG erschienen [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/ausgabe-2018-des-innovationsreports-der-skg-erschienen.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1549273800 [datetime] => 2019-02-04T10:50:00+01:00 )

11. Sächsischer Krebskongress im April in Chemnitz

Im April dieses Jahres findet der 11. Sächsische Krebskongress statt. Die Veranstaltung versteht sich als Symposium für Ärzte und medizinisches Fach- und Pflegepersonal. Außerdem findet parallel der Patiententag mit Vorträgen für Betroffene, Angehörige und alle Interessierten statt.

In Sachsen erkranken jährlich ca. 27.000 Menschen neu an Krebs, in Chemnitz allein trifft dieses Schicksal über 1.700 Menschen pro Jahr. Angesichts dieser hohen Erkrankungszahlen ist es für alle an der Behandlung Beteiligten und für den Patienten selbst von hohem Interesse, über aktuellen Entwicklungen bei der Diagnose, vor allem aber bei der Therapie, auf dem Laufenden zu bleiben.

„Um die heutige »Krebsmedizin« zu verstehen, sind Kenntnisse zu Aufbau und Funktion der Erbsubstanz, der DNA, notwendig. Die Weitergabe fehlerhafter genetischer Informationen ist die Grundlage jeder Krebsentstehung“, so die Kongresspräsidentin, Frau Prof. Dr. Ursula Froster. Da viele neue Therapiekonzepte auf neuen Erkenntnissen in der sogenannten Onkogenetik aufbauen, haben die Veranstalter den Titel „Die DNA und der Krebs - Diagnostik und Therapie“ als Titel für den Sächsischen Krebskongress gewählt.

Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hat die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch, übernommen.

Der Sächsische Krebskongress mit Patiententag findet am 13. April 2019 in den Räumen der Technischen Universität an der Reichenhainer Straße statt. Der Eintritt zur Patientenveranstaltung ist dabei kostenlos.

Weitere Informationen und aktuelles Vortragsprogramm
www.skk2019.de
www.skk2019.de/patiententag

Noch bis zum 15. Februar kann sich für den Förderpreis der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V. beworben werden.

	
Array
(
    [id] => 360
    [pid] => 22
    [tstamp] => 1547646873
    [headline] => 11. Sächsischer Krebskongress im April in Chemnitz
    [alias] => id-11-saechsischer-krebskongress-im-april-in-chemnitz
    [author] => 
    [date] => 16.01.2019 14:51
    [time] => 1547646660
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Im April dieses Jahres findet der 11. Sächsische Krebskongress statt. Die Veranstaltung versteht sich als Symposium für Ärzte und medizinisches Fach- und Pflegepersonal. Außerdem findet parallel der Patiententag mit Vorträgen für Betroffene, Angehörige und alle Interessierten statt.

In Sachsen erkranken jährlich ca. 27.000 Menschen neu an Krebs, in Chemnitz allein trifft dieses Schicksal über 1.700 Menschen pro Jahr. Angesichts dieser hohen Erkrankungszahlen ist es für alle an der Behandlung Beteiligten und für den Patienten selbst von hohem Interesse, über aktuellen Entwicklungen bei der Diagnose, vor allem aber bei der Therapie, auf dem Laufenden zu bleiben.

„Um die heutige »Krebsmedizin« zu verstehen, sind Kenntnisse zu Aufbau und Funktion der Erbsubstanz, der DNA, notwendig. Die Weitergabe fehlerhafter genetischer Informationen ist die Grundlage jeder Krebsentstehung“, so die Kongresspräsidentin, Frau Prof. Dr. Ursula Froster. Da viele neue Therapiekonzepte auf neuen Erkenntnissen in der sogenannten Onkogenetik aufbauen, haben die Veranstalter den Titel „Die DNA und der Krebs - Diagnostik und Therapie“ als Titel für den Sächsischen Krebskongress gewählt.

Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hat die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch, übernommen.

Der Sächsische Krebskongress mit Patiententag findet am 13. April 2019 in den Räumen der Technischen Universität an der Reichenhainer Straße statt. Der Eintritt zur Patientenveranstaltung ist dabei kostenlos.

Weitere Informationen und aktuelles Vortragsprogramm
www.skk2019.de
www.skk2019.de/patiententag

Noch bis zum 15. Februar kann sich für den Förderpreis der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V. beworben werden.

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2019 [parentJumpTo] => 89 [count] => 5 [class] => last even [newsHeadline] => 11. Sächsischer Krebskongress im April in Chemnitz [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => 11. Sächsischer Krebskongress im April in Chemnitz [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/id-11-saechsischer-krebskongress-im-april-in-chemnitz.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1547646660 [datetime] => 2019-01-16T14:51:00+01:00 )