Aktuelles

Veranstaltungen im September

Für den September 2017 gibt es leider eine Veranstaltungsabsage zu vermelden. Laufend gegen Krebs in Leipzig wurde auf den September 2018 verschoben und befindet sich bereits jetzt in Vorbereitung. Alles weitere lesen Sie hier

Unterdessen sind weitere Veranstaltungen in Vorbereitung, zu denen die Sächsische Krebsgesellschaft Interessierte recht herzlich einladen möchte. Bereits zum 8. Mal findet am 2. September im Zwickauer Schlobigpark das Sonnenblumenfest für Groß und Klein mit Aktionen, Bühnenprogramm und natürlich Information zum Thema Krebs statt. Noch bis zum Veranstaltungstag sind Entenpatenschaften für das Entenrennen auf der Zwickauer Mulde erhältlich, bei dem Sie helfen und attraktive Preise gewinnen können. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Weitere Angebote im September sind die Fortbildung für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sowie die Supervision für Selbsthilfegruppen-LeiterInnen.

	
Array
(
    [id] => 273
    [pid] => 16
    [tstamp] => 1503038042
    [headline] => Veranstaltungen im September
    [alias] => veranstaltungen-im-september
    [author] => 
    [date] => 18.08.2017 07:48
    [time] => 1503035280
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Für den September 2017 gibt es leider eine Veranstaltungsabsage zu vermelden. Laufend gegen Krebs in Leipzig wurde auf den September 2018 verschoben und befindet sich bereits jetzt in Vorbereitung. Alles weitere lesen Sie hier

Unterdessen sind weitere Veranstaltungen in Vorbereitung, zu denen die Sächsische Krebsgesellschaft Interessierte recht herzlich einladen möchte. Bereits zum 8. Mal findet am 2. September im Zwickauer Schlobigpark das Sonnenblumenfest für Groß und Klein mit Aktionen, Bühnenprogramm und natürlich Information zum Thema Krebs statt. Noch bis zum Veranstaltungstag sind Entenpatenschaften für das Entenrennen auf der Zwickauer Mulde erhältlich, bei dem Sie helfen und attraktive Preise gewinnen können. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Weitere Angebote im September sind die Fortbildung für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sowie die Supervision für Selbsthilfegruppen-LeiterInnen.

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2017 [parentJumpTo] => 89 [count] => 1 [class] => first even [newsHeadline] => Veranstaltungen im September [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Veranstaltungen im September [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/veranstaltungen-im-september.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1503035280 [datetime] => 2017-08-18T07:48:00+02:00 )

10. Parkfest der Sächsischen Krebsgesellschaft

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am 22.06.2017 das Jubiläums-Parkfest der Sächsischen Krebsgesellschaft statt. Bereits zum zehnten Mal fanden Betroffene und Vertreter der Selbsthilfe, interessierte Bürger, Mediziner und Vertreter der Industrie zusammen, um sich auszutauschen und die Perspektive des jeweiligen Anderen kennenzulernen.

Die Perspektive anderer Menschen zu kennen, die Berührungspunkte zum Thema Krebs haben, ist wichtig, um eine Verbesserung für Patienten und Angehörige zu erreichen und durch gemeinsamen Austausch die Kräfte zu bündeln. Dass das Bündeln der Kräfte ein wichtiges Schlüsselelement beim Kampf gegen Krebserkrankungen ist, darüber waren sich die Grußredner des Abends einig. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Vorstandsvorsitzende der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. Frau Prof. Froster. Als Vertreterin des Landkreises überbrachte die erste Beigeordnete Frau Hölzel ihre Glückwünsche zum Jubiläum und als Vertreter der Selbsthilfe begrüßte Herr Mädler vom Bezirksverband der Kehlkopfoperierten Sachsen e.V. die anwesenden Gäste.

Im Rahmen der Veranstaltung kam es zu einer Scheckübergabe der Spardabank Berlin eG an die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. Der Spendenbetrag von 50.000 Euro kommt teilweise dem Projekt Onkolotse zugute. Im Rahmen der Evaluierung des Projekts soll dieses – auch mit Hilfe dieses Geldes - in die Nachhaltigkeit überführt werden. Ein Teil des Geldes fließt in ein neues Projekt der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. das sich mit dem Thema „Telematik“ beschäftigt.

Die musikalische Gestaltung übernahm „Femina Musica“. „Femina Musica“ ist eine  Frauengruppe aus dem Vogtland, die beliebte Lieder und bekannte Melodien neu interpretiert und präsentiert. Das Repertoire der Singgemeinschaft besteht aus 50 Liedern und reicht von ABBA über Musical-Melodien bis hin zu „California Dreaming“ von den Beach Boys.

Leider musste das Parkfest 2017 vorzeitig beendet werden, da ein aufkommendes Gewitter eine Fortsetzung der Veranstaltung unmöglich machte.

	
Array
(
    [id] => 272
    [pid] => 16
    [tstamp] => 1501490106
    [headline] => 10. Parkfest der Sächsischen Krebsgesellschaft
    [alias] => id-10-parkfest-der-saechsischen-krebsgesellschaft
    [author] => 
    [date] => 10.07.2017 10:11
    [time] => 1499674260
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am 22.06.2017 das Jubiläums-Parkfest der Sächsischen Krebsgesellschaft statt. Bereits zum zehnten Mal fanden Betroffene und Vertreter der Selbsthilfe, interessierte Bürger, Mediziner und Vertreter der Industrie zusammen, um sich auszutauschen und die Perspektive des jeweiligen Anderen kennenzulernen.

Die Perspektive anderer Menschen zu kennen, die Berührungspunkte zum Thema Krebs haben, ist wichtig, um eine Verbesserung für Patienten und Angehörige zu erreichen und durch gemeinsamen Austausch die Kräfte zu bündeln. Dass das Bündeln der Kräfte ein wichtiges Schlüsselelement beim Kampf gegen Krebserkrankungen ist, darüber waren sich die Grußredner des Abends einig. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Vorstandsvorsitzende der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. Frau Prof. Froster. Als Vertreterin des Landkreises überbrachte die erste Beigeordnete Frau Hölzel ihre Glückwünsche zum Jubiläum und als Vertreter der Selbsthilfe begrüßte Herr Mädler vom Bezirksverband der Kehlkopfoperierten Sachsen e.V. die anwesenden Gäste.

Im Rahmen der Veranstaltung kam es zu einer Scheckübergabe der Spardabank Berlin eG an die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. Der Spendenbetrag von 50.000 Euro kommt teilweise dem Projekt Onkolotse zugute. Im Rahmen der Evaluierung des Projekts soll dieses – auch mit Hilfe dieses Geldes - in die Nachhaltigkeit überführt werden. Ein Teil des Geldes fließt in ein neues Projekt der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. das sich mit dem Thema „Telematik“ beschäftigt.

Die musikalische Gestaltung übernahm „Femina Musica“. „Femina Musica“ ist eine  Frauengruppe aus dem Vogtland, die beliebte Lieder und bekannte Melodien neu interpretiert und präsentiert. Das Repertoire der Singgemeinschaft besteht aus 50 Liedern und reicht von ABBA über Musical-Melodien bis hin zu „California Dreaming“ von den Beach Boys.

Leider musste das Parkfest 2017 vorzeitig beendet werden, da ein aufkommendes Gewitter eine Fortsetzung der Veranstaltung unmöglich machte.

[addImage] => 1 [singleSRC] => tl_files/images/Webseiten Inhalte/Bilder/2017/sparda.jpg [alt] => [size] => a:3:{i:0;s:3:"250";i:1;s:0:"";i:2;s:12:"proportional";} [imagemargin] => a:5:{s:6:"bottom";s:0:"";s:4:"left";s:2:"15";s:5:"right";s:0:"";s:3:"top";s:0:"";s:4:"unit";s:2:"px";} [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => right [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2017 [parentJumpTo] => 89 [count] => 2 [class] => odd [newsHeadline] => 10. Parkfest der Sächsischen Krebsgesellschaft [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => 10. Parkfest der Sächsischen Krebsgesellschaft [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/id-10-parkfest-der-saechsischen-krebsgesellschaft.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1499674260 [datetime] => 2017-07-10T10:11:00+02:00 [width] => 474 [height] => 336 [arrSize] => Array ( [0] => 250 [1] => 177 [2] => 2 [3] => width="250" height="177" [bits] => 8 [channels] => 3 [mime] => image/jpeg ) [imgSize] => width="250" height="177" [floatClass] => float_right [float] => float:right; [src] => system/html/sparda-c94b7bf6.jpg [title] => [linkTitle] => [addBefore] => 1 [margin] => padding-left:15px; )

Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppen in Zwickau

Für den Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppen, der seit einigen Jahren von der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. mit Unterstützung der Knappschaft angeboten werden kann, wurde in diesem Jahr eine neue – sowohl informative, als auch interaktive – Form gewählt. Eröffnet wurde der Kreativnachmittag durch den Geschäftsführer der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. Herrn Dr. Porzig sowie Frau Reinke von der Knappschaft. Anschließend hatten die Besucher die Möglichkeit, sich von den Bildern, die Frau Döring von der Gruppe von Frauen kontra Krebs vorstellte, inspirieren zu lassen und zu hören, wie ihr die Fotografie bei der Krankheitsverarbeitung half. Anschließend stellte Frau Lübbesmeyer-Steuer die Technik der Aquarellmalerei vor und erläuterte Wesen, Technik und Werkzeuge des kreativen Prozesses, bevor die Anwesenden sich selbst im Umgang mit Farbe und Pinsel erproben konnten. Der dritte Teil des Erfahrungsaustauschs gehörte den angereisten Gruppenmitgliedern verschiedener Selbsthilfegruppen, die kreative Werke zeigten und weitere Techniken, etwa das „Trockenfilzen“, gemeinsam ausprobierten und sich in lockerer Atmosphäre mit anderen Selbsthilfegruppenvertretern hierüber austauschten. Gleichzeitig war Raum, sich mit anderen Gruppen über ihre Selbsthilfegruppenarbeit zu verständigen und so Anregungen für die eigene Arbeit zu erhalten oder anderen mit Hinweisen hilfreich zur Seite zu stehen.

	
Array
(
    [id] => 271
    [pid] => 16
    [tstamp] => 1501490049
    [headline] => Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppen in Zwickau
    [alias] => erfahrungsaustausch-der-selbsthilfegruppen-in-zwickau
    [author] => 
    [date] => 03.07.2017 10:10
    [time] => 1499069400
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Für den Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppen, der seit einigen Jahren von der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. mit Unterstützung der Knappschaft angeboten werden kann, wurde in diesem Jahr eine neue – sowohl informative, als auch interaktive – Form gewählt. Eröffnet wurde der Kreativnachmittag durch den Geschäftsführer der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. Herrn Dr. Porzig sowie Frau Reinke von der Knappschaft. Anschließend hatten die Besucher die Möglichkeit, sich von den Bildern, die Frau Döring von der Gruppe von Frauen kontra Krebs vorstellte, inspirieren zu lassen und zu hören, wie ihr die Fotografie bei der Krankheitsverarbeitung half. Anschließend stellte Frau Lübbesmeyer-Steuer die Technik der Aquarellmalerei vor und erläuterte Wesen, Technik und Werkzeuge des kreativen Prozesses, bevor die Anwesenden sich selbst im Umgang mit Farbe und Pinsel erproben konnten. Der dritte Teil des Erfahrungsaustauschs gehörte den angereisten Gruppenmitgliedern verschiedener Selbsthilfegruppen, die kreative Werke zeigten und weitere Techniken, etwa das „Trockenfilzen“, gemeinsam ausprobierten und sich in lockerer Atmosphäre mit anderen Selbsthilfegruppenvertretern hierüber austauschten. Gleichzeitig war Raum, sich mit anderen Gruppen über ihre Selbsthilfegruppenarbeit zu verständigen und so Anregungen für die eigene Arbeit zu erhalten oder anderen mit Hinweisen hilfreich zur Seite zu stehen.

[addImage] => 1 [singleSRC] => tl_files/images/Webseiten Inhalte/Bilder/2017/kreativnachmittag.jpg [alt] => [size] => a:3:{i:0;s:3:"222";i:1;s:0:"";i:2;s:12:"proportional";} [imagemargin] => a:5:{s:6:"bottom";s:0:"";s:4:"left";s:0:"";s:5:"right";s:2:"15";s:3:"top";s:0:"";s:4:"unit";s:2:"px";} [imageUrl] => [fullsize] => 1 [caption] => [floating] => left [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2017 [parentJumpTo] => 89 [count] => 3 [class] => even [newsHeadline] => Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppen in Zwickau [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppen in Zwickau [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/erfahrungsaustausch-der-selbsthilfegruppen-in-zwickau.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1499069400 [datetime] => 2017-07-03T10:10:00+02:00 [width] => 613 [height] => 408 [arrSize] => Array ( [0] => 222 [1] => 148 [2] => 2 [3] => width="222" height="148" [bits] => 8 [channels] => 3 [mime] => image/jpeg ) [imgSize] => width="222" height="148" [floatClass] => float_left [float] => float:left; [href] => tl_files/images/Webseiten%20Inhalte/Bilder/2017/kreativnachmittag.jpg [attributes] => data-lightbox="56c7e2" [src] => system/html/kreativnachmittag-2cb21118.jpg [title] => [linkTitle] => [addBefore] => 1 [margin] => padding-right:15px; )

4. Wissenschaftliches Symposiums in Lichtenwalde

Von links nach rechts: PD Dr. med. Christoph Reißfelder, Dr. med. Elke Möbius, PD Dr. med. Detlef Quietzsch, Prof. Dr. med. Ursula Froster, Dr. med. Dieter Baaske, PD Dr. med. Gunther Klautke, Dr. med. Hagen Rudolph, Prof. Dr. med. Joachim Boese-Landgraf

Am 17. Juni 2017 lud die Sächsische Krebsgesellschaft bereits zum vierten Mal zu ihrem wissenschaftlichen Symposium nach Lichtenwalde bei Chemnitz ein. Die Veranstaltung im Best Western Hotel fand in diesem Jahr unter der Überschrift „Das kolorektale Karzinom - eine interdisziplinäre Herausforderung“ statt.

Das kolorektale Karzinom ist mit über 65.000 Neuerkrankungen und 26.000 Todesfällen pro Jahr in Deutschland das zweithäufigste zum Tode führende Karzinom.

Patienten profitieren von einem erheblichen Wissenszuwachs in Diagnostik und Therapie, der in die S-3-Leitlinie einfließt. Dieser führt sukzessive zu verbesserten Behandlungsoptionen. Dadurch hat sich das Überleben beim metastasierten kolorektalen Karzinom in den letzten 10-15 Jahren deutlich verlängert.

Um Fortschritte in der Praxis umsetzen zu können, ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit, die beim Hausarzt beginnt und Gastroenterologen, Pathologen, Genetiker, Chirurgen, Onkologen, Strahlentherapeuten, Labormediziner und Palliativmediziner einschließt, vonnöten.

Aus diesem Grund fanden anlässlich dieses Symposiums Experten unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen, um gemeinsam den aktuellen Stand bei der Behandlung des kolorektalen Karzinoms zu diskutieren.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Herrn Dr. Baaske - stellvertretender Vorsitzender der Sächsischen Krebsgesellschaft - und Frau Dr. Möbius vom Krankenhaus in Stollberg. In insgesamt acht Fachvorträgen erfolgte der Austausch zu den Themen Genetik, Tumor Budding, Kolorektale NEC und MANEC, zur Chirurgie und zu verschiedenen Aspekten der Chemo- und Radiochemotherapie.

Die Veranstaltung wurde für das Fortbildungszertifikat der Sächsischen Landesärztekammer mit vier Punkten bewertet.

	
Array
(
    [id] => 270
    [pid] => 16
    [tstamp] => 1497944026
    [headline] => 4. Wissenschaftliches Symposiums in Lichtenwalde
    [alias] => id-4-wissenschaftliches-symposiums-in-lichtenwalde
    [author] => 
    [date] => 20.06.2017 09:30
    [time] => 1497943800
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Am 17. Juni 2017 lud die Sächsische Krebsgesellschaft bereits zum vierten Mal zu ihrem wissenschaftlichen Symposium nach Lichtenwalde bei Chemnitz ein. Die Veranstaltung im Best Western Hotel fand in diesem Jahr unter der Überschrift „Das kolorektale Karzinom - eine interdisziplinäre Herausforderung“ statt.

Das kolorektale Karzinom ist mit über 65.000 Neuerkrankungen und 26.000 Todesfällen pro Jahr in Deutschland das zweithäufigste zum Tode führende Karzinom.

Patienten profitieren von einem erheblichen Wissenszuwachs in Diagnostik und Therapie, der in die S-3-Leitlinie einfließt. Dieser führt sukzessive zu verbesserten Behandlungsoptionen. Dadurch hat sich das Überleben beim metastasierten kolorektalen Karzinom in den letzten 10-15 Jahren deutlich verlängert.

Um Fortschritte in der Praxis umsetzen zu können, ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit, die beim Hausarzt beginnt und Gastroenterologen, Pathologen, Genetiker, Chirurgen, Onkologen, Strahlentherapeuten, Labormediziner und Palliativmediziner einschließt, vonnöten.

Aus diesem Grund fanden anlässlich dieses Symposiums Experten unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen, um gemeinsam den aktuellen Stand bei der Behandlung des kolorektalen Karzinoms zu diskutieren.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Herrn Dr. Baaske - stellvertretender Vorsitzender der Sächsischen Krebsgesellschaft - und Frau Dr. Möbius vom Krankenhaus in Stollberg. In insgesamt acht Fachvorträgen erfolgte der Austausch zu den Themen Genetik, Tumor Budding, Kolorektale NEC und MANEC, zur Chirurgie und zu verschiedenen Aspekten der Chemo- und Radiochemotherapie.

Die Veranstaltung wurde für das Fortbildungszertifikat der Sächsischen Landesärztekammer mit vier Punkten bewertet.

[addImage] => 1 [singleSRC] => tl_files/images/Webseiten Inhalte/Bilder/2017/DSC_0086.jpg [alt] => Von links nach rechts: PD Dr. med. Christoph Reißfelder, Dr. med. Elke Möbius, PD Dr. med. Detlef Quietzsch, Prof. Dr. med. Ursula Froster, Dr. med. Dieter Baaske, PD Dr. med. Gunther Klautke, Dr. med. Hagen Rudolph, Prof. Dr. med. Joachim Boese-Landgraf [size] => a:3:{i:0;s:3:"300";i:1;s:0:"";i:2;s:12:"proportional";} [imagemargin] => a:5:{s:6:"bottom";s:0:"";s:4:"left";s:2:"15";s:5:"right";s:2:"15";s:3:"top";s:0:"";s:4:"unit";s:2:"px";} [imageUrl] => [fullsize] => 1 [caption] => [floating] => right [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2017 [parentJumpTo] => 89 [count] => 4 [class] => odd [newsHeadline] => 4. Wissenschaftliches Symposiums in Lichtenwalde [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => 4. Wissenschaftliches Symposiums in Lichtenwalde [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/id-4-wissenschaftliches-symposiums-in-lichtenwalde.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1497943800 [datetime] => 2017-06-20T09:30:00+02:00 [width] => 902 [height] => 600 [arrSize] => Array ( [0] => 300 [1] => 200 [2] => 2 [3] => width="300" height="200" [bits] => 8 [channels] => 3 [mime] => image/jpeg ) [imgSize] => width="300" height="200" [floatClass] => float_right [float] => float:right; [href] => tl_files/images/Webseiten%20Inhalte/Bilder/2017/DSC_0086.jpg [attributes] => data-lightbox="b91584" [src] => system/html/DSC_0086-20a48aaf.jpg [title] => [linkTitle] => [addBefore] => 1 [margin] => padding-right:15px; padding-left:15px; )

Stellenangebot: Mitarbeiter/-in in der Psychosozialen Beratung

In der Sächsischen Krebsgesellschaft sind Stellen in der Psychosozialen Beratung zu besetzen. 

Wir suchen ab sofort für unsere ambulante psychosoziale Beratungsstelle in Zwickau bzw. in Glauchau eine/n Mitarbeiter/in zur Durchführung von psychosozialer und psychoonkologischer Beratung und Betreuung von Krebspatienten und Angehörigen. 

Klicken Sie hier für weitere Informationen (PDF)

Wir suchen außerdem ab dem 15.09.2017 für unsere ambulante psychosoziale Beratungsstelle in Zwickau eine/n Mitarbeiter/in zur Durchführung von psychosozialer und psychoonkologischer Beratung und Betreuung von Krebspatienten und Angehörigen.

Klicken Sie hier für weitere Informationen (PDF)

	
Array
(
    [id] => 269
    [pid] => 16
    [tstamp] => 1502444647
    [headline] => Stellenangebot: Mitarbeiter/-in in der Psychosozialen Beratung
    [alias] => stellenangebot-mitarbeiter-in-in-der-psychosozialen-beratung
    [author] => 
    [date] => 09.06.2017 10:35
    [time] => 1496997300
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

In der Sächsischen Krebsgesellschaft sind Stellen in der Psychosozialen Beratung zu besetzen. 

Wir suchen ab sofort für unsere ambulante psychosoziale Beratungsstelle in Zwickau bzw. in Glauchau eine/n Mitarbeiter/in zur Durchführung von psychosozialer und psychoonkologischer Beratung und Betreuung von Krebspatienten und Angehörigen. 

Klicken Sie hier für weitere Informationen (PDF)

Wir suchen außerdem ab dem 15.09.2017 für unsere ambulante psychosoziale Beratungsstelle in Zwickau eine/n Mitarbeiter/in zur Durchführung von psychosozialer und psychoonkologischer Beratung und Betreuung von Krebspatienten und Angehörigen.

Klicken Sie hier für weitere Informationen (PDF)

[addImage] => [singleSRC] => [alt] => [size] => [imagemargin] => [imageUrl] => [fullsize] => [caption] => [floating] => [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2017 [parentJumpTo] => 89 [count] => 5 [class] => even [newsHeadline] => Stellenangebot: Mitarbeiter/-in in der Psychosozialen Beratung [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Stellenangebot: Mitarbeiter/-in in der Psychosozialen Beratung [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/stellenangebot-mitarbeiter-in-in-der-psychosozialen-beratung.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1496997300 [datetime] => 2017-06-09T10:35:00+02:00 )

Laufend gegen Krebs in Chemnitz mit neuem Teilnehmerrekord

Bei der sechsten Auflage von „Laufend gegen Krebs“ ist es am 31. Mai 2017 in Chemnitz zu einem neuen Teilnehmerrekord gekommen. Beinahe 300 Läufer mehr als noch im Vorjahr haben den Weg auf den Sportplatz der Technischen Universität am Thüringer Weg gefunden.

So viele Läufer wie noch nie sind im Jahr 2017 zu Laufend gegen Krebs nach Chemnitz gekommen, um für die Belange von Krebspatienten einzustehen und sie mit ihrer Spende zu unterstützen. Insgesamt wurden 816 Läufer mit mindestens einer Runde der elektronischen Rundenzählung erfasst.

Bei Laufend gegen Krebs engagieren sich die Teilnehmer für den guten Zweck. Sie laufen so viel so können oder wollen. Es gibt keine Startgebühr wie man sie von Volksläufen oder Wettbewerben kennt. Stattdessen spenden die Läuferinnen und Läufer selbst oder ein von ihnen gewonnener Sponsor einen Betrag pro Runde oder einen Pauschalbetrag. Die damit eingenommenen Gelder kommen zu gleichen Teilen dem Projekt „Onkolotse“, dem Familienwochenende der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V.  und einem Bewegungsprojekt für von Krebs betroffene Kinder und Jugendliche in Chemnitz zugute. Bis Veranstaltungsende konnten 6.000 Euro an Spenden vereinnahmt werden, wobei noch Überweisungen in den nächsten Tagen erwartet werden dürfen.

Die Veranstaltung stand wieder unter dem Motto „Sonnenblumenlauf“. Für die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. steht die Sonnenblume als Symbol für Hoffnung und Lebensfreude. Diesen positiven Grundgedanken konnte man auch auf der Strecke spüren: Beinahe 250 Kinder nahmen teil. Sie trugen zu einem besonders positiven Charakter bei.

Insgesamt konnten in diesem Jahr 58 Teams mit mindestens zwei Teilnehmern sowie zahlreiche Einzelstarter registriert werden. Sie legten zusammen über 17.000 Runden oder die 17-fache Entfernung von Chemnitz bis zur Ostsee (Luftlinie) zurück.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. gehört die Wissensvermittlung zu Krebs. Deshalb kommen auch bei Laufend gegen Krebs Experten zu Wort, die zu wichtigen Aspekten informieren. In diesem Jahr waren dies Andreas Grünewald und Dr. Alexander Stäuber. Von der Bühne von Radio Chemnitz informierten sie im Interview darüber, was bei an Krebs erkrankten Kindern in Bezug auf Sport zu beachten ist und welche Rolle Sport und Bewegung bei der Prävention und Behandlung von Krebs spielen kann.

Auf dem „Marktplatz Gesundheit“ konnten sich die Anwesenden über das Broschüren-Angebot der Sächsischen Krebsgesellschaft informieren. Weiterhin waren die Knappschaft sowie der Stand „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. vor Ort.

Einen gelungenen Rahmen für die Veranstaltung schafften die Kurzauftritte der Clovers Cheerleader sowie der Skating Graces sowie Stände von Selbsthilfe-Vertretern und Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz.

Die Veranstaltung fand mit Prämierung der stärksten Laufleistungen und Übergabe der Pokale ihren Abschluss.

Die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. dankt der Technischen Universität, besonders der Professur Bewegungswissenschaften, sowie dem Stadtsportbund Chemnitz e.V. für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung, die maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen hat.

Ergebnisse

1. Platz Teamwertung Kinder: ISB - Integrative Sport- und Bildungsförderung  (818 Runden)
2. Platz Teamwertung Kinder: KiSS Chemnitz (487 Runden)
3. Platz Teamwertung Kinder: floor figthers chemnitz (411 Runden)

1. Platz Teamwertung: Klinikum Chemnitz / OCC (1630 Runden)
2. Platz Teamwertung: Parker Hannifin Manufacturing Germany (864 Runden)
3. Platz Teamwertung: KiSS Chemnitz (719 Runden)

1. Platz Frauen: Andrea Falke (63 Runden)
1. Platz Männer: Patrick Wendritsch (81 Runden)
1. Platz Mädchen: Marie Reichelt (40 Runden)
1. Platz Jungen: Leonard Freund (48 Runden)

1. Platz Schulwertung: Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium (312 Runden)

	
Array
(
    [id] => 268
    [pid] => 16
    [tstamp] => 1496901929
    [headline] => Laufend gegen Krebs in Chemnitz mit neuem Teilnehmerrekord
    [alias] => laufend-gegen-krebs-in-chemnitz-mit-neuem-teilnehmerrekord-268
    [author] => 
    [date] => 02.06.2017 07:51
    [time] => 1496382660
    [subheadline] => 
    [teaser] => 
    [text] => 

Bei der sechsten Auflage von „Laufend gegen Krebs“ ist es am 31. Mai 2017 in Chemnitz zu einem neuen Teilnehmerrekord gekommen. Beinahe 300 Läufer mehr als noch im Vorjahr haben den Weg auf den Sportplatz der Technischen Universität am Thüringer Weg gefunden.

So viele Läufer wie noch nie sind im Jahr 2017 zu Laufend gegen Krebs nach Chemnitz gekommen, um für die Belange von Krebspatienten einzustehen und sie mit ihrer Spende zu unterstützen. Insgesamt wurden 816 Läufer mit mindestens einer Runde der elektronischen Rundenzählung erfasst.

Bei Laufend gegen Krebs engagieren sich die Teilnehmer für den guten Zweck. Sie laufen so viel so können oder wollen. Es gibt keine Startgebühr wie man sie von Volksläufen oder Wettbewerben kennt. Stattdessen spenden die Läuferinnen und Läufer selbst oder ein von ihnen gewonnener Sponsor einen Betrag pro Runde oder einen Pauschalbetrag. Die damit eingenommenen Gelder kommen zu gleichen Teilen dem Projekt „Onkolotse“, dem Familienwochenende der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V.  und einem Bewegungsprojekt für von Krebs betroffene Kinder und Jugendliche in Chemnitz zugute. Bis Veranstaltungsende konnten 6.000 Euro an Spenden vereinnahmt werden, wobei noch Überweisungen in den nächsten Tagen erwartet werden dürfen.

Die Veranstaltung stand wieder unter dem Motto „Sonnenblumenlauf“. Für die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. steht die Sonnenblume als Symbol für Hoffnung und Lebensfreude. Diesen positiven Grundgedanken konnte man auch auf der Strecke spüren: Beinahe 250 Kinder nahmen teil. Sie trugen zu einem besonders positiven Charakter bei.

Insgesamt konnten in diesem Jahr 58 Teams mit mindestens zwei Teilnehmern sowie zahlreiche Einzelstarter registriert werden. Sie legten zusammen über 17.000 Runden oder die 17-fache Entfernung von Chemnitz bis zur Ostsee (Luftlinie) zurück.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. gehört die Wissensvermittlung zu Krebs. Deshalb kommen auch bei Laufend gegen Krebs Experten zu Wort, die zu wichtigen Aspekten informieren. In diesem Jahr waren dies Andreas Grünewald und Dr. Alexander Stäuber. Von der Bühne von Radio Chemnitz informierten sie im Interview darüber, was bei an Krebs erkrankten Kindern in Bezug auf Sport zu beachten ist und welche Rolle Sport und Bewegung bei der Prävention und Behandlung von Krebs spielen kann.

Auf dem „Marktplatz Gesundheit“ konnten sich die Anwesenden über das Broschüren-Angebot der Sächsischen Krebsgesellschaft informieren. Weiterhin waren die Knappschaft sowie der Stand „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. vor Ort.

Einen gelungenen Rahmen für die Veranstaltung schafften die Kurzauftritte der Clovers Cheerleader sowie der Skating Graces sowie Stände von Selbsthilfe-Vertretern und Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz.

Die Veranstaltung fand mit Prämierung der stärksten Laufleistungen und Übergabe der Pokale ihren Abschluss.

Die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. dankt der Technischen Universität, besonders der Professur Bewegungswissenschaften, sowie dem Stadtsportbund Chemnitz e.V. für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung, die maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen hat.

Ergebnisse

1. Platz Teamwertung Kinder: ISB - Integrative Sport- und Bildungsförderung  (818 Runden)
2. Platz Teamwertung Kinder: KiSS Chemnitz (487 Runden)
3. Platz Teamwertung Kinder: floor figthers chemnitz (411 Runden)

1. Platz Teamwertung: Klinikum Chemnitz / OCC (1630 Runden)
2. Platz Teamwertung: Parker Hannifin Manufacturing Germany (864 Runden)
3. Platz Teamwertung: KiSS Chemnitz (719 Runden)

1. Platz Frauen: Andrea Falke (63 Runden)
1. Platz Männer: Patrick Wendritsch (81 Runden)
1. Platz Mädchen: Marie Reichelt (40 Runden)
1. Platz Jungen: Leonard Freund (48 Runden)

1. Platz Schulwertung: Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium (312 Runden)

[addImage] => 1 [singleSRC] => tl_files/images/Webseiten Inhalte/Bilder/2017/DSC_0108.jpg [alt] => [size] => a:3:{i:0;s:3:"250";i:1;s:0:"";i:2;s:12:"proportional";} [imagemargin] => a:5:{s:6:"bottom";s:0:"";s:4:"left";s:0:"";s:5:"right";s:2:"15";s:3:"top";s:0:"";s:4:"unit";s:2:"px";} [imageUrl] => [fullsize] => 1 [caption] => [floating] => left [addEnclosure] => [enclosure] => Array ( ) [source] => default [jumpTo] => 0 [articleId] => 0 [url] => [target] => [cssClass] => [noComments] => [featured] => [published] => 1 [start] => [stop] => [videobox_addvideo] => [videobox_video] => 0 [authorId] => 3 [archive] => News / 2017 [parentJumpTo] => 89 [count] => 6 [class] => last odd [newsHeadline] => Laufend gegen Krebs in Chemnitz mit neuem Teilnehmerrekord [subHeadline] => [hasSubHeadline] => [linkHeadline] => Laufend gegen Krebs in Chemnitz mit neuem Teilnehmerrekord [more] => Weiterlesen … [link] => Aktuelles/items/laufend-gegen-krebs-in-chemnitz-mit-neuem-teilnehmerrekord-268.html [hasMetaFields] => 1 [numberOfComments] => [commentCount] => [timestamp] => 1496382660 [datetime] => 2017-06-02T07:51:00+02:00 [width] => 902 [height] => 600 [arrSize] => Array ( [0] => 250 [1] => 166 [2] => 2 [3] => width="250" height="166" [bits] => 8 [channels] => 3 [mime] => image/jpeg ) [imgSize] => width="250" height="166" [floatClass] => float_left [float] => float:left; [href] => tl_files/images/Webseiten%20Inhalte/Bilder/2017/DSC_0108.jpg [attributes] => data-lightbox="cd7dc2" [src] => system/html/DSC_0108-0be86563.jpg [title] => [linkTitle] => [addBefore] => 1 [margin] => padding-right:15px; )