10 Regeln gegen Krebs

60 Prozent aller Krebsarten sind vermeidbar, und viele Krebsarten kann man heute heilen – vorausgesetzt sie werden frühzeitig erkannt. Weil das in Portugal genauso gilt wie in Deutschland oder Ungarn, gibt es den Europäischen Krebs-Kodex. Seine Regeln sollen das Gesundheitsbewusstsein möglichst vieler Europäer schärfen – auch in Deutschland.

Zehn einfache Regeln schützen

  1. Rauchen Sie nicht.
  2. Vermeiden Sie Übergewicht.
  3. Bewegen Sie sich täglich.
  4. Essen Sie mehr frisches Obst und Gemüse.
  5. Trinken Sie nur wenig Alkohol.
  6. Schützen Sie ihre Kinder und sich selbst vor der Sonne.
  7. Schützen Sie sich vor krebserregenden Stoffen.
  8. Gehen Sie regelmäßig zur Krebsfrüherkennungsuntersuchung.
  9. Nutzen Sie die Darmkrebs-Vorsorge.
  10. Lassen Sie sich gegen Hepatitis B impfen.

Krebsexperten aus ganz Europa haben schon 1987 im Auftrag der Europäischen Gemeinschaft (heute EU) den so genannten Europäischen Krebs-Kodex zusammengestellt. Ihr Hintergedanke dabei war, durch möglichst einfache Regeln jedem die Chance zu geben, sein eigenes Krebsrisiko so gering wie möglich zu halten. Langfristiges Ziel ist es, die Zahl der Krebstoten EU-weit zu senken. 2002 starben in Europa etwa 1,8 Millionen Menschen an Krebs, jeder neunte davon in Deutschland. Um immer wieder neue wissenschaftliche Erkenntnisse in die Empfehlungen einzubinden, werden sie regelmäßig überarbeitet. Die aktuelle Version stammt aus dem Jahr 2003. Sie enthält erstmals die Empfehlungen zur Früherkennung und zur Hepatitis-Impfung. Eigentlich weiß jeder, dass manche unserer Lebensgewohnheiten nicht gesundheitsfördernd sind. Etwas dagegen zu unternehmen, scheint auf den ersten Blick oft nicht leicht – bei näherem Hinsehen sind die meisten Maßnahmen aber gar nicht so schwer umzusetzen.

Ausführliche Informationen zum „European code against cancer“ finden Sie im Internet unter www.cancercode.org.

Quelle: Die Deutsche Krebsgesellschaft